google-site-verification: google44d46a8aa4653fb9.html

Das Handbuch für den Hund

Augen

Meistens im Doppelpack vorhanden, seelenvoller Blick gehört zur Serienausstattung. Besonders gut gelingen Blicke für: "Das war ich nicht" oder "Ich bin ja sooo hungrig"

Beine

Im Regelfall 4 Stück, an jeder Ecke des Körper angebracht. Für die Serienausstattung ist Allwetterbereifung vorgesehen. Sie werden beim Auftauchen von Futter (alternativ Spielzeug) aktiviert.

Bellen

Alarmanlage mit Sensorautomatik. Hier kommt es beim Abschalten der Anlage manchmal zu Problemen.

Bürste

Für die Pflege der Fellbezüge nützlich.

Charakter

Wird kostenlos als Selbstbausatz mitgeliefert. Der Einbau erfolgt auf eigenes Risiko und ist in der Regel vom Umtausch ausgeschlossen.

Durst

Wird mit allen gerade auffindbaren Wasserquellen gestillt. Gerne werden die Geschmacksrichtungen brackiger Tümpel oder letzte Regenpfütze angenommen.

Erbrechen

Gehört zur Serienausstattung. Wird häufig bei der Entfernung von unverdaulichem Material genutzt. Die dabei zu hörenden Nebengeräusche sind normal und kein Reklamationsgrund.

Erde

Dient als zusätzliche Geschmackskomponente beim Verzehr von Mäusen und zum Entfernen des Zahnsteins. Bei den Modellen mit der Terrier-Ausstattung serienmäßig.

Farbe

Alle Naturtöne von Weiß bis Schwarz, uni oder gemustert. Metallic-Lackierung ist auch gegen Aufpreis nicht möglich.

Fell

gibt es in Glattleder, Wildleder oder Plüschbezug. Je nach Modell sollte der Bezug ab und zu gewaschen werden. Achten sie auf das Etikett, Hauptwaschgang max. 30 Grad und meistens nicht für den Trockner geeignet.

Futter

Die Kraftstoffzufuhr richtet sich nach der Kilometerleistung und dem eingebauten Motor. Bei falscher Fütterung ist ein Motorschaden möglich und es treten häufig Verformungen an der Karosserie auf.

Fußball-Fieber

Sonderausstattung, bei einigen Modellen in stark ausgeprägter Form vorhanden.

Gehör

Dient vor allem dem Aufspüren von Haushaltsgeräuschen, damit ist beim Öffnen der Leckerchendose rechtzeitiges Erscheinen bzw. beim Öffnen des Medikamentenschrankes rechtzeitiges Verschwinden garantiert.

Gehorsam

Wird bei Bedarf zugeschaltet, funktioniert unter Umständen nur unzuverlässig.

Gras

Dient zum Verpacken von unverdaulichem Material bzw. zum Auffädeln der verdaulichen Materialien. Bei Letzterem kommt es leider zu häufig zu einer Fehlfunktion. Der letzte Grashalm bleibt stecken und ist mit Hand zu entfernen.

Hunger

Mangel an Kraftstoff wird durch besonderen Augenaufschlag angezeigt und kann wahlweise mit Trocken- oder Nassfutter behoben werden. Die meisten Modelle verfügen über einen Reservetank!

Instinkt

Wenn das Modell nicht wie gewünscht reagiert, liegt es häufig an diesem Bauteil. Die Justierung sollte dem Einsatzgebiet angepasst werden: Formel1, Off-Road, Langstrecke oder Stadtverkehr.

Intelligenz

Wurde bei einigen Modellen versuchsweise eingebaut. Die bis jetzt ermittelten Ergebnisse sind recht widersprüchlich, eine genaue Analyse liegt noch nicht vor.

Jagd

Sonderausstattung. Wird auf offenem Gelände und im Wald genutzt um das Modell selbsttätig zu bewegen. Die Gehorsamsautomatik wird dabei meistens deaktiviert. Für weitere Angaben lesen Sie bitte die Angaben der Hersteller.

Kuhmist

Gehört zu den empfohlenen Pflegemitteln. Es wird einfach auf die zu pflegende Stelle aufgetragen und verbleibt dort einige Zeit. Verschiedene Duftrichtungen sind erhältlich.

Leine

Bei einigen Modellen gibt es eine Anhängerkupplung, allerdings ist dieses Zubehör noch in der Testphase. Es gab leider einige Beschwerden, dass die Anhängelast nicht ruckelfrei bewegt werden kann.

Lefzen

Sind ein Teil der Futteröffnung. Damit sie geschmeidig bleiben, sondern die Modelle unterschiedlich viel Schmiermittel ab.

Magen

Dient der Aufnahme von jeglichem Material. Unverdauliches kommt direkt an der Fressöffnung wieder zum Vorschein, Verdauliches kommt am anderen Ende des Maules wieder heraus.

Nase

Hat keinen besonderen Zweck - dient nur zum Befeuchten der Wohnungs- oder Autofenster.

Ohren

Sind in dieser Saison als Steh- oder Hängemodell erhältlich. Gemischtes Doppel nur gegen Aufpreis.

Pfote

Ist häufig sehr kitzelig, verleiht Aufforderungen zum Streicheln den richtigen Nachdruck und hilft der Spurensicherung, den Täter zu ermitteln.

Rasse

Modellbezeichnung mit Katalognummer. Einzelne Hersteller bieten aber auch Modelle mit gemischten Bauteilen an.

Reinigung

Groben Schmutz mit einem Tuch oder Bürste entfernen, bei hartnäckigen Verkrustungen ist Handwäsche möglich.
Bitte keine Scheuermittel oder "Ochsi-Äktschen" verwenden! 

Rudel

Entweder mehrere Modelle der gleichen Baureihe oder viele bunt gemischte Typen in einer (Wohn-) Gemeinschaft.

Schwanz

Seltsamerweise immer auf Couchtischhöhe angebracht und dient vor allem dazu, Gläser und Chipstüten abzuräumen. Manchmal wird er auch eingeklemmt: abhängig von der Modellreihe, aus Angst oder in der Tür.

Stimme

Variabel einzusetzen. Vom leisen Fiepen bis zum lauten Bellen stufenlos regulierbar. Tonhöhe abhängig von der Größe des bestellten Modells.

Taubheit

Kommt bei einigen Modellen vor. Häufig allerdings wird ein Modell taub, sobald der Kopf in einer Erdvertiefung steckt. Besonders häufig zu beobachten an Mauselöchern.

Unterricht

Fahrstunden sind zu empfehlen. Jedes Modell braucht ein anderes Handling und es wird z.B. auch das Einparken geübt.

Urlaub

Sonderzubehör

Veterinär

Spezialisten für die große Inspektion. Sie übernehmen auch die anfallenden Reparaturen und führen die Pannen- und Unfallstatistik.

Vorbestellung

Ist empfehlenswert bei den Rassemodellen. Die Lieferfrist kann bis zu 6 Monaten betragen. Gebrauchte Modelle sind nach einigen Probefahrten verfügbar.

Wartung

Jährliche Inspektionsintervalle, eventuell durch Unfall oder Panne verursachte Funktionsstörungen sollten im Fachbetrieb untersucht werden (siehe Veterinär)

Wetter

Alle Modelle sind wasserdicht und für jede Wetterlage zugelassen. Vereinzelt wird von gedrosselter Motorleistung berichtet, wenn es regnet oder Temperaturen über 30° C erreicht werden.

Zähne

Sind reichlich, in unterschiedlichen Längen vorhanden. Werden bei der 4-Monats-Inspektion ausgewechselt. Geschärft werden sie an Schuhen, Fernbedienungen, Stuhlbeinen und dem Sonntagsbraten.

Zunge

Drehzahlmesser = je länger, desto schlapper

google-site-verification: google44d46a8aa4653fb9.html